0

4. Berlin Masters

4 Startplätze für das 1. Playoff-Finale der German Jugger League

Um sich den veränderten Strukturen der German Jugger League anzupassen, wurden die Masters anders als in den vergangenen Jahren als kleineres und regionales Turnier ausgerichtet. Dabei mangelte es jedoch nicht an Qualität unter den Mannschaften: Von den zehn teilnehmenden Teams aus Berlin und Mecklenburg befanden sich allein fünf in den Top-10 der JTR-Liste.
Für spannende Spiele war also gesorgt, und das gleich in zweierlei Hinsicht: denn zum einen ging es natürlich um den Turniersieg der 4. Berlin Masters und zum anderen, zum ersten Mal, um die Qualifikation für das Ligafinale der German Jugger League, das am ersten Wochenende im September ebenfalls in Berlin auf dem TiB-Gelände stattfinden wird.
Rigor Mortis 3 vom TiB hatte sich als Ausrichter für das Playoff-Finale bereits einen Startplatz gesichert. Und die übrigen Mannschaften – acht aus Berlin und zwei aus Greifswald – stellten sich nun in einem Jeder-gegen-Jeden-Wettkampf dem Streit um die restlichen vier Startplätze für das Playoff-Finale und um den Pokal der Berlin Masters.
Zu den Favoriten auf den Turniersieg zählten die Grünanlagen Guerilla aus Berlin, die Leere Menge aus Greifswald und der Gastgeber Rigor Mortis, die also vermutlich die ersten drei Startplätze für sich erobern würden. Um den vierten und letzten Startplatz ging es unter anderem für Rigor Mortis 2 und Falco Jugger, zwei der Berliner Mannschaften.
Die Auslosung der ersten Begegnungen bescherte den meisten Teilnehmern einen entspannten Auftakt, da sich die genannten Favoriten erst am zweiten Tag begegnen würde. Die Ausnahme bildeten die Falken, die sich gleich am ersten Tag mit allen hochrangigen Gegnern messen durften. Der Leeren Menge konnten die blauen Vögel gleich einen Satz abnehmen, sich jedoch insgesamt nicht durchsetzen. Und auch die Spiele gegen die Grünanlagen Guerilla und Rigor Mortis gingen verloren. Zum Tagesabschluss ging es dann in das Duell mit Rigor Mortis 2, die wohl letzte Chance für die Falken, sich doch noch für das Saisonfinale zu qualifizieren. In einem engen und spannenden Spiel setzte sich die zweite Garde von Rigor Mortis am Ende knapp durch

Rot-schwarzer Rekordmeister nicht zu stoppen

War man am ersten Tag noch in der Erwärmung, ging es am zweiten Tag bei knallendem Sonnenschein heiß her unter den Favoriten des Turniers. Bereits am Vortag hatte die Leere Menge die Grünen Monster aus Berlin geschlagen und wie die ersten beiden Mannschaften des TiB bisher jedes Spiel gewonnen.
Auch der Rekordmeister Rigor Mortis setzte sich in seinen ersten Spielen klar gegen die Gegner durch: zunächst gegen die eigene zweite Garde, und daraufhin auch gegen den Schrecken der Hecken. Parallel zum grün-roten Spiel zwischen der Guerilla und Rigor 1 duellierte sich Rigor Mortis 2 mit der Leeren Menge, und wie schon zwei Jahre zuvor konnte sich die rot-schwarze Zweitmannschaft gegen die lichtblauen Taktiker aus Greifswald durchsetzen.
Das letzte Spiel des Tages war dann ein Klassiker: Blau gegen Rot; die Greifswalder forderten den Titelverteidiger der Berlin Masters, der nun durch den ehemaligen Greifswalder Käpt´n, Max Teske, verstärkt wurde, zum Duell. Noch vor einem Jahr hatte Teske selbst in lichtblauem Trikot seine Mannschaft auf ein denkwürdiges Match vorbereitet, ein Spiel mit fünf anstrengenden Sätzen, das Greifswald nur knapp verloren geben musste. An diesem Wochenende jedoch brachte bereits der hart umkämpfte zweite Satz die endgültige Entscheidung, sodass der Gastgeber, Rigor Mortis vom TiB, sich den Turniersieg sichern und den Pokal wieder mit nach Hause nehmen konnte.

Turnierausrichter und Turniersieger Rigor Mortis

Platzierungen der 4. Berlin Masters:
Damit haben sich – neben dem freien Startplatz für den Turnierausrichter Rigor Mortis 3 – auch Rigor Mortis, Rigor Mortis 2, die Leere Menge und die Grünanlagen Guerilla für die 1. Playoff-Finals der German Jugger League am 5. September qualifiziert und wir erwarten mit Spannung, wie die Teams die Turniere bis zum Ende der Saison für sich entscheiden werden, bevor sie sich erneut auf dem TiB-Gelände begegnen werden.

Platzierungen:
1. Rigor Mortis
2. Rigor Mortis 2
3. Die Leere Menge
4. Die Grünanlagen Guerilla
5. Falco Jugger
6. Die Maxsimalkonsistente Teilklasse
7. Rigor Mortis 4
8. Sonnenwende
9. Flying Rinos
10. Unikorn

Bruno

2011 mit Jugger bei Rigor Mortis angefangen und Spiele seitdem Stab. Hin und wieder auch als Aushilfsläufer unterwegs gewesen.

Hinterlasse eine Antwort